Debulking Hot

Michael Olbrecht  
1682   0   0   0   0  

Anästhesie bei großen gynäkologischen Eingriffen (Debulking)

·         zusätzliche Laborbefunde: Albumin, Gesamteiweiß:

·         Aufklärung über Allgemeinanästhesie, Periduralkatheter, ZVK, arterielle Druckmessung, postoperativ Intensiv

·         OP: 5 Risikopunkte

·         präoperativ abklären: Bereitstellung von mind. 2Erytrozyntenkonzentraten, FFP, Humanalbumin

Lagerung

·         Tumordebulking: linker Arm wird angelagert

·         abdominelle OP mit vaginalem Zugang: linker Arm wird angelagert

·         nur vaginaler Zugang: beide Arme werden auf Gelunterlagen ausgelagert  (siehe auch ergänzend Lagerungsstandards in Gyn)

Vorbereitung

·         Risikocheckliste, Überprüfung Patientenarmband

·         Prewarming schon in Einleitung mit BairHugger 

·         Standardmonitoring: SaO2,RR, EKG

·          i.v-Zugang: 20G - Flexüle hinreichend

·         Standardinfusion 500 ml Jonosteril

·          Noradrenalinperfusor

·         Perioperative Antibiotikagabe nach Standard: 1,5g Cefuroxim (Wiederholungsgabe nach 2h) und 500mg Metronidazol (WG nach 8h). Dabei Kontraindikationen beachten

Einleitung

·         Anlage eines thorakalen PDKs 

·         Intubation nach Standard

·         Volatile Anästhetika mit Desfluran / Sevofluran (angestrebter MAC 1,0)

·         Bei APFEL Score 4 Punkte: TIVA mit Propofol via Perfusor

·         PONV-Prophylaxe: 4mg Dexamethason

·         ZVK-Anlage (3-lumig, ultraschallgestützte Anlage)

·         Anlage arterielle RR-Messung (Seldingertechnik)

·         Urinkatheter

·         Nasale Temperaturmessung

·         Team timeout vor Schnitt

·         Erweitertes hämodynamische Monitoring: VIGILEO (Einsatz nach Abschätzung des Patientenrisikos und Umfang des

·         operativen Eingriffs, OA-Entscheidung)

·         stündliche BGA-Kontrollen

·         Gerinnungsparameter-, Gesamteiweiß-, Albumin-Kontrollen nach Rücksprache mit Operateur

·         FFP-Gaben nach Rücksprache mit Operateur (rechtzeitig)

·         PDK Bolusgabe: aus PDK-Beutel 6-8 ml Ropivacain/Sufentanilmischung

PDK-Grundeinstellung unter Berücksichtigung der Kreislaufverhältnisse:

1.    Beutelinhalt: 200ml Ropivacain 0,2%+100mikrogr.Sufentanil

2.    Basalrate: 6-8ml/h

3.    Bolusvolumen: 4-6ml

4.    Sperrzeit: 30min

Ausleitung und postoperative Phase

·         Bilanzierung (Blutverlust, Infusionen, Urinmenge)

·         Extubation und Verlegung auf Intensiv

·         ggf. 4mg Odansetron abhängig vom APFEL Score

·         Dokumentation: postoperative Anordnungen im Konsens mit Operateur und Checkliste

 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

SOP Kopfdaten

Version
1
Alle anzeigen: HK Plauen
Bereich
Ärzte