ITS: Analgosedierung Hot

Michael Olbrecht  
1274   0   0   0   0  

Analgosedierung auf Intensivstation

Ziel:

Der analgosedierte Patient soll schmerzfrei, stressfrei, angstfrei und schnell erweckbar sein.

Stufe 1: Standardsedierunga

Kombination von Propofol und Sufentanil:

  • Propofol 2% 1000 mg/50 ml Dosis 0,5-4 mg/kg/h
  • Sufentanil 500 µg/50 ml Dosis 0,1-1,0μg/kg/h

    Sufentanil zur Dosisreduktion mit einem peripher wirksamen Analgetikum kombinieren (Standard: Metamizol 4g/50ml 2ml/h; cave: Allergien, Agranulozytose)

    Ab dem 3. Tag Monitoring von Laktat, CK und Triglyceriden zum frühzeitigen Erkennen eines (seltenen) Propofol-Infusionssyndroms.

    Stufe 2 - additiv möglich

    Bei nicht zufriedenstellender Analgosedierung Erweitern der Standardmedikation um:

    • Ketamin 1000mg/50 ml Dosis 0,4-2 mg/kg/h
    • Midazolam möglichst nur Bolusweise (3-5mg), da eine hohe kontextsensitive Halbwertszeit das Weaning erschweren kann.

      Stufe 3 - bei hyperdynamen Patienten

      Clonidin, besonders bei vegetativer Symptomatik:

      • Clonidin 1,5mg/50 ml Dosis 0,3-1,5 μg/kg/h

        Stufe 4 - Applikation inhalativer Anästhetika via "Anaesthetic Conserving Device"

        Isoflurane,derzeitige Indikation:

        • mit den o.a. Maßnahmen lassen sich keine ausreichende Analgosedierung erzielen, das heißt schwer sedierbare Patienten
        • Pat. mit ausgeprägtem Bronchospasmus
        • Schnelle Aufwachzeiten z.B. bei COPD Patienten mit kurzeitiger Intubation und nachfolgend geplanter NIV

          Wichtig

          • Regionale Verfahren (PDK/FK) immer erwägen, dann nur niedrig dosiertes Opiat in der systemischen Analgosedierung.
          • Opiate zur Dosisreduktion mit einem peripher wirksamen Analgetikum kombinieren (Standard Metamizol 4g/50ml 2ml/h)
          • Möglichst keine langwirksamen Benzodiazepine als Dauerinfusion (Midazolam).
          • Täglich einen Aufwach-/ Spontanatemversuch zum neurologischen Beurteilen und Einschätzen des Sedierungsbedarfes unter Beachten der Kontraindikationenli>ul>section>

SOP Kopfdaten

Alle anzeigen: HK Plauen