ITS: Lungenembolie Hot

Michael Olbrecht  
1476   0   0   0   0  

Behandlung einer Lungenembolie

Aufnahme auf Intensivstation

Simplified Pulmonary Embolism Severity Index 
Age > 80 y  1
History of cancer 1
History of chronic cardiopulmonary disease 1
Pulse >110 beats/min 1
Systolic BP < 100 mm Hg  1
SaO2 < 90% 1

Ein Pat. Mit 0 Punkten kann auf Normalstation geführt werden. Das Letalitätsrisiko liegt bei < 1 %. Ab einem Punkt erfolgt die Aufnahme zur Überwachung. Therapie entsprechend den Empfehlungen der internistischen Kollegen.

Basistherapie einer gesicherten Lungenembolie

Antikoagulation:

  • Initiale Antikoagulation (Laborwerte nicht bekannt): 5000 I.E. Heparin i.v.
  • Folgeantikoagulation bei normalem Kreatinin: 2xtgl. Enoxaparin nach Körpergewicht s.c.
  • Folgeantikoagulation bei Niereninsuffizienz (GFR nach MDRD < 40ml/min): 10.000 I.E. Heparin in Perfusor, Start mit 5ml/h, 6stdl. PTT; Ziel: PTT 60-80sec.

Lysetherapie einer Lungenembolie

Indikation ist ein kardiogener Schock oder Reanimation. Beachte Kontraindikationen. Bei einer Reanimation gibt es keine Kontraindikationen!

  • Antikoagulation wie oben beschrieben
  • Bolus Lyse: bei Reanimationsbedingungen: Actilyse 0,6mg/kg in 2min als Bolus
  • Kurzlyse (bevorzugt): Perfusor mit 100mg Actilyse: 10mg als Bolus, dann 90mg über 120min

SOP Kopfdaten

Alle anzeigen: HK Plauen