Kinderanästhesie - häufige Eingriffe

Kinderanästhesie - häufige Eingriffe

Michael Olbrecht  
783   0   0   0   0  

Häufige Eingriffe, empfohlenes Anästhesieverfahren und Besonderheiten

Einfache einseitige Herniotomien

·         balancierte Anästhesie oder TIVA in LM/ITN, Wundrandinfiltration durch Operateur

Rezidivherniotomien, zweiseitige Herniotomien, Orchidopexie, Hypopsadiekorrektur

·         balancierte Anästhesie oder TIVA in LM/ITN, Kaudalblockade

oberflächliche Haut- Weichteil- und Knochentumore

·         balancierte Anästhesie oder TIVA in LM/ITN, Wundrandinfiltration durch Operateur

Zirkumzision

·         balancierte Anästhesie oder TIVA in LM/ITN, Peniswurzelblockade durch Operateur

Pylorusstenose

·         RSI zwingend erforderlich, balancierte Anästhesie oder TIVA, bei umbilikalem Zugang: Kaudalanästhesie, Ausgleich des Volumen- und Elektrolytdefizits! Volumenmanagement: 10ml/kg/h als Grundinfusion, 1:1 Ersatz des genau bilanzierten Verlustes über die Magensonde, zusätzlich 20 ml/kg KG bei schwerer Dehydratation, engmaschige Blutzucker- und Elektrolytkontrollen (Serum- und Urin), ggf. ZVK-Anlage

Akutes Abdomen

·         RSI, balancierte Anästhesie oder TIVA, bei präoperativem Erbrechen Volumendefizit, Entgleisungen des Elektrolyt- und Säuren-Basen-Haushaltes beachten!

MKG - Zahnsanierung, Lippenbändchen

·         balancierte Anästhesie oder TIVA in ITN oder LM nach Absprache mit dem Operateur, Lokalanästhesie durch Operateur

Versorgung einfacher Frakturen

·         balancierte Anästhesie oder TIVA in ITN oder LM, ggf. sonographiegestützte Regionalanästhesie

 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

SOP Kopfdaten

Alle anzeigen: HK Plauen
Bereich
Ärzte