MKG - Absprachen zur Narkose

Alexander Runge  
34   0   0   0   0  

SOP Narkose MKG

 

1. Welche Art der Intubation?

Grundsätzlich: wann immer die Okklusion berücksichtigt werden muss -> nasale ITN (oder submental)

Dies beinhaltet:

- Dysgnathiechirurgie

- Füllungstherapie

- Unter-Oberkieferfrakturen

Ansonsten: orale ITN (auch bei chirurgischen Sanierungen/Weisheitszahnentfernung etc. meist möglich)

 

2. Relaxierung

Grundsätzlich: bei extraoralen Eingriffen am Hals bzw. Rekonstruktionen (Lappen) im Gesicht keine Relaxierung über die Einleitung hinaus (Fazialismonitoring)

Dies beinhaltet:

- Neck dissection/Sentinel/isolierte LK-Entfernung

- Extraoraler Zugang für Frakturen

- Halszysten

- Speicheldrüsenchirurgie

- Größere Hautlappenplastiken

3. Post-OP Verschnürung

Post-OP Verschnürung erfolgt häufig bei:

- Konservativer Therapie von Collumfrakturen / Unterkieferkorpusfrakturen

- Dysgnathiechirurgie

 

Spezielle Wünsche werden in SAP eingetragen

SOP Kopfdaten

Alle anzeigen: HK Plauen
Bereich
Ärzte