RA: ISB Hot

Michael Olbrecht  
1452   0   8   0   0  
RA: ISB

Interskalenärblockade – bzw. Katheter

Indikation:

Operationen an Klavikula (C5 Wurzel)

Operationen an der Schulter bis distaler Oberarm

Lagerung / Aufbau / Ultraschalleinstellungen

Kopf des Patienten leicht (ca. 30°) auf die kontralaterale Seite drehen, ggf. Kopfkissen entfernen.

Ultraschallgerät diagonal auf die nicht zu punktierende Seite Höhe Abdomen / Thorax.

ML 6-15 Sonde 15 bzw. 12 MHz. Eindringtiefe 3-4 cm.

Desinfektion, Materialien und Medikamente lt. klinikinternem Standard.

Durchführung

Aufsuchen der Halsgefäße zur Orientierung.

Lateral der Halsgefäße befinden sich die Nervenwurzeln von C4-7. Durch Sliden nach kranial und kaudal wird der Austritt der einzelnen Nervenwurzeln aus der Halswirbelsäule sichtbar. Dieser stellt sich als Punkt dar, welcher eine „korbhenkelartige“ Struktur verlässt bzw. eintritt. Diese Korbhenkel wird durch die Tuberkuli anterior und posterior der Processus transversi projeziert. Bei C7 gibt es charakteristisch nur einen Tuberkulus (posterius).

Nachverfolgen der einzelnen Nerven bis diese in der interskalenären Lücke (zwischen M. scalenus anterior und medius) in einer „perlschnurartigen“ Konfiguration schräg übereinander liegen. Diese typische Konfiguration hat häufige Normvarianten wie z.B. eine Zweiteilung durch einen M. scalenus minimus.

In diese Stelle in kurzer Achse (SAX) out of plane (OOPA) Injektion des Lokalanästhetikums um den Plexus brachialis pars interscalenaris.

SOP Kopfdaten

Alle anzeigen: HK Plauen
Bereich
Ärzte