Urologie - (Neben)Nierenoperation

Urologie - (Neben)Nierenoperation Hot

Michael Olbrecht  
1236   0   0   0   0  

Anästhesie bei Nieren- und Nebenniereneingriffen

 

1. Radikale Nephrektomie, Nierenteilresektion, Pyeloplastik, Adrenalektomie

·         OP- Risikoscore: 3

·         Dauer: 2-3 h

·         Lagerung: Rückenlage oder seitliche Taschenmesserlagerung mit Auslagerung beider Arme gemeinsam mit Operateur

·         zwei großlumige periphervenöse Zugänge (≥ G18), ggf. ZVK bei schlechten Venenverhältnissen

·         Standardmonitoring

·         Bei größer 6 Risikopunkten arterielle Blutdruckmessung

·         PAP: 1,5g Cefuroxim i.v.

·         präoperative Anlage eines thorakalen PDK (TH 7/8): präoperatives fraktioniertes Aufspritzen bis zum Hautschnitt mit 8-10ml aus dem Ropivacain 0,2% + 100µg Sufentanil Mischbeutel (16 - 20mg Ropivacain + 4 - 5 µg Sufentanil), dann 6 - 8 ml/h Sufentanil/Ropivacain – Mischbeutel

·         kein PDK bei retroperitonealem Zugang

·         Besonderheiten:   Anlage eines Blasenkatheters durch die Urologen

·         Volumendefizite präoperativ ausgleichen

·         zwei EK’s einkreuzen lassen (außer Pyeloplastik)

·         bei transperitonealem Vorgehen präoperative Anlage einer Magensonde(Entfernung unmittelbar postoperativ)

·         balancierte Allgemeinanästhesie in ITN

·         intraoperative Komplikationen:

·         Kompression V. cava inferior

·         massiver Blutverlust

·         Lungenembolie

·         instabiler Blutdruckverlauf

·         postoperativ IMC

2. Laparoskopische Nephrektomie

·         OP-Risikoscore: 3

·         Dauer: 3-4 h

·         Lagerung: Seitenlagerung, gemeinsam mit Operateur

·         Standardmonitoring

·         zwei großlumige periphere Venenzugänge (≥ 18G)

·         PAP: 1,5g Cefuroxim i.v.

·         balancierte Allgemeinanästhesie in ITN

·         Keine PDK – Anlage notwendig, ggf. nach Rücksprache mit dem Operateur

·         Besonderheiten:   Präoperatives Anlegen einer Magensonde (Entfernung unmittelbar postoperativ)

·         Präoperatives Anlegen eines Blasenkatheters (Entfernung unmittelbar postoperativ)

·         Sonst Vorgehen wie bei Niereneingriff vom Flankenschnitt

 

SOP Kopfdaten

Alle anzeigen: HK Plauen
Bereich
Ärzte