Körperpflege beim mobilen Kind/ Jugendlichen

Körperpflege beim mobilen Kind/ Jugendlichen Hot

Dr. Christian Icke  
1071   0   0   0   0  

1. Pflegeziel
2. Vorbereitung
3. Durchführung
3.1 bei (teilweiser) Übernahme der Maßnahmen durch Pflegekraft
3.2 bei selbständigen Patienten
3.3 bei Übernahme der Pflege durch ein Elternteil
3.4 bei Kombination der Körperpflege mit ...
4. Nachbereitung


1. Pflegeziel

- Reinigung und Pflege der Haut sowie Erhaltung der Schutzfunktion
- Fördern des Wohlbefindens, Erscheinungsbild pflegen
- Fördern der persönliche Hygiene
- Gesundheitserziehung
- Erhalten/ Fördern der Selbständigkeit
- Mobilisieren
- Krankenbeobachtung

2. Vorbereitung

- Zugluft vermeiden, angenehme Raumtemperatur und geschütztes Umfeld schaffen, Intimsphäre gewährleisten
- Patienten informieren und motivieren, individuelle Besonderheiten und Bedürfnisse berücksichtigen
- Pflegegegenstände, Hautpflegemittel, Wäsche griffbereit zurechtstellen
- für desinfizierte Wasch-, Bade- bzw. Duschmöglichkeit sorgen, Sitzmöglichkeit bereitstellen
- Wassertemperatur kontrollieren, den Erfordernissen/ Wünschen des Patienten anpassen

3. Durchführung

3.1 Bei (teilweiser) Übernahme der Maßnahme durch die Pflegekraft:

  • Einzelne Handlungen vom Patienten je nach seinen individuellen Fähigkeiten ausführen lassen.

Baden    

  • siehe spezielle Pflegeleitlinie Säuglingsbad
  • besonders beim Bad älterer Säuglinge und Kleinkinder Unfallschutz beachten

Waschen

  • Waschen von oben nach unten, den Genitalbereich von vorn nach hinten
  • Wasserwechsel nur bei Abweichung von der Reihenfolge des Waschens, lokalen Infektionen, starker Verunreinigung oder Abkühlung des Wassers notwendig
  • Handtuch und Waschlappen täglich wechseln oder jeweils getrennt für obere und untere Körperhälfte verwenden und markieren
  • jeweils gewaschene Körperpartie gut abtrocknen, besonders Hautfalten, dabei Kontrolle besonders gefährdeter Hautbezirke
  • Hautpflege nach individuellem Hautbefund, bevorzugt patienteneigene Pflegemittel verwenden, da diese in der Regel den individuellen Bedürfnissen und Vorlieben entsprechen
  • Patient ankleiden

Duschen

  • Patient entkleiden
  • Wasser einstellen, Temperatur prüfen
  • Haut anfeuchten, eventuell Haare waschen
  • Haut einseifen und abduschen
  • Patient gut abtrocknen, besonders Hautfalten, dabei Kontrolle besonders gefährdeter Hautbezirke
  • Hautpflege nach Bedarf
  • Patient ankleiden

3.2 Bei selbständigen Patienten:

  • Aufsichtspflicht beachten: Anwesenheit oder Rufanlage (abhängig von Alter und/oder Zustand)
  • Patient mit Wasch- bzw. Duschmöglichkeit vertraut machen
  • ausreichend Zeit zum Waschen/ Duschen/ Baden einräumen
  • je nach Alter des Kindes auf ordnungsgemäße und gründliche Durchführung achten
  • je nach Alter des Kindes Maßnahmen unterstützen
  • Möglichkeit zur Krankenbeobachtung muss gewährleistet sein

3.3 Bei Übernahme der Maßnahme durch ein Elternteil

  • Absprachen treffen über den Umfang der zu übernehmenden Pflegemaßnahmen
  • Anleitung und Unterstützung bei der Pflege entsprechend der Notwendigkeit
  • Möglichkeit zur Krankenbeobachtung durch das Pflegepersonal muss gewährleiste sein

3.4 Kombination der Körperpflege mit:

  • Kontrolle der Körpertemperatur (vor der Körperpflege)
  • Gewichtskontrolle beim unbekleideten Patienten
  • Mundpflege (siehe Pflegeleitlinie)
  • Ohrenpflege: nur Ohrmuschel säubern, niemals Gehörgang
  • Haarpflege, Haarwäsche
  • Nagelpflege: Nägel kontrollieren, eventuell schneiden (Fingernägel rund, Fußnägel gerade)/ Einverständnis der Eltern ist notwendig
  • Durchführen von individuell notwendigen Prophylaxen (siehe Pflegeleitlinien)
  • Betten

4. Nachbereitung

  • Dokumentation (Durchführung, individuelle Besonderheiten und Probleme)

 

SOP Kopfdaten

Version
2
Gültigkeit
01. Aug. 2015
Alle anzeigen: HK Erfurt
Bereich
Pflege
Autor/en
S. Pia Schäffer für AG Pflegeleitlinien Kinderkrankenpflege

Changelog

Version 1.0: 01.01.2006 Standard erstellt
Version 2.0: 01.08.2013 Standard aktulisiert